Outdoor Fitness Trends


Endlich ist der Sommer da! Zeit, um das Training aus dem Fitness Studio in die freie Natur zu verlegen. Die frische Luft ist gut für den Kreislauf, deine Haut und Gesundheit – dein Körper wird es dir danken. Damit du auch weißt, wie und was du am besten draußen trainieren kannst, zeigen wir dir die Fitness Outdoor Trends für den Sommer.

Body Weight Training

Training mit körpereigenem Gewicht steht schon seit Jahren ganz weit oben in der Trendliste. Denn dazu braucht man kein Equipment, sondern nur sein eigenes Gewicht und nicht viel Platz – „fit for free“ und „weniger ist mehr“ lautet die Devise. Ein sehr beliebtes Beispiel, das vor allem letztes Jahr groß im Trend war, ist Freeletics. Mittels einer App wird ein 15 Wochen Workout, das vor allem aus Burpees, Sit-ups, Liegestützen und Kniebeugen besteht, absolviert. Wo kann man Workout besser absolvieren, als draußen?

Bootcamps

Auch im Trend liegen Trainings vor allem in der Gruppe. Gemeinsam überwindet man den inneren Schweinehund dann doch etwas einfacher als allein, vor allem wenn ein Drill Instructor dich dabei einschüchtert. Bootcamps sprießen derzeit wie Unkraut aus der Wiese. Mit Push und Drill sollen die Pfunde und Kilos nur so purzeln. Ca. 60 Minuten dauern die harten Trainings, die aus Laufen sowie Ganzkörperübungen mit und ohne Equipment bestehen. Die Trainings kosten meist im 10er Block um die 100€.

Öffentliche Fitnesszonen

Fitnesszonen, die man bisher nur aus dem Urlaub in Spanien kannte, werden im deutschsprachigen Raum immer beliebter. In Parks, bei Seen oder Gewässer oder in Wäldern werden von der Stadt diverse Fitnessgeräte aufgebaut, mit welchem man eine Art Zirkeltraining im Freien absolvieren kann. Somit braucht man sich keine Übungen überlegen und trainiert trotz Geräte kostenlos im Freien.

Training in der Community

Auch dieses Jahr ist der Trend in der Community zu trainieren sehr weit oben in der Beliebtheitsskala. Von diversen Communities werden gemeinsame Trainings, wie zum Beispiel Laufen oder Workouts, meist kostenlos angeboten. Da man sich untereinander kennt, verabredete man sich untereinander zum gemeinsamen Training und macht auch noch zusätzlich etwas für seinen Körper. Als tolles Community Workout bieten wir donnerstags um 18:30 Uhr gemeinsam mit ASICS beim Fit & Fast Run eine Gruppe an, in der man gemeinsam die Rumpfkraft trainiert. In der Gruppe schafft man auch meist ein paar Wiederholungen mehr.

Workout mit Equipment

Nicht nur Bodyweight Training ist voll in, sondern auch Training mit bestimmten Equipment. Allem voran liegt das Training mit sogenannten TRX-Bändern. Das sind Bänder mit Schlaufen an den Enden, welche an Bäumen befestigt werden. Das Training ist sehr anspruchsvoll, weil durch das Gleichgewicht, das man bei jeder Übung erst finden muss, viele Muskelgruppen gleichzeitig trainiert werden.
Des Weiteren sind Battle Ropes, die vor allem im Crossfit gerne verwendet werden, hoch im Trend. An Parkbänken oder Bäumen befestigt kann das funktionelle und intensive Ganzkörper-Training beginnen, das vor allem Kraft, Gleichgewicht und Rumpfstabilität trainiert. Auch Bulgarian Bags, sogenannte Sandsäcke, finden immer größere Beliebtheit in Workouts. Ein inzwischen gängiges Fitnesstoll, das intensives und vielfältiges Training ermöglicht. Vor allem wenn du dich auf Schnelligkeit und Ausdauer konzentrieren möchtest, oder aber abnehmen oder mehr Kraft aufbauen möchtest, ist das Training das richtige für dich.

 

« Zurück